Sanierungsgebiet „Ploggenseering“ – erster Bescheid ausgestellt.

Für die Stadt Grevesmühlen gibt es sehr gute Neuigkeiten, denn das Landesförderinstitut hat den ersten Bescheid für das geplante Sanierungsgebiet „Ploggenseering“ ausgestellt.

Die vollständige Pressemitteilung kann im folgenden nachgelesen werden.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Mit Schreiben vom 05.08.2021 hat das Landesförderinstitut den ersten Bescheid für das geplante Sanierungsgebiet „Ploggenseering“ ausgestellt.

Damit ist amtlich, dass das Gebiet in das Städtebauförderungsprogramm des Landes aufgenommen wird. Es ist deshalb zu erwarten, dass die Stadt in den kommenden Jahren kontinuierlich Fördermittel für den dringend erforderlichen Straßenbau, für Wohnumfeldverbesserungen, die weiteren Bauabschnitte des Schulcampus, Parkplatzanlagen und ggf. für die angedachte Fußgängerbrücke über die B 105 sowie die Projektsteuerung dieser Investitionen erhält.

Mit diesem Förderprogramm wurden in der „Altstadt“ in den letzten 30 Jahren ca. 70 Mio. € umgesetzt. Der Vorteil bei der Städtebauförderung ist, dass die Stadt Planungssicherheit hat und somit über einen längeren Zeitraum die geplanten Einzelprojekte umsetzen kann. Die Stadt ist in der Regel mit 1/3 an den Kosten bei diesem Förderprogramm beteiligt.

Für das Programmjahr 2021 stehen zunächst 562.500 € zur
Verfügung, die innerhalb der nächsten 5 Jahre auszugeben sein werden. Aus dem Sanierungsgebiet „Altstadt“ wissen wir, dass auch in den folgenden Jahren Fördermittel erwartet werden dürfen, so dass mit einem Bauprogramm von mind. 1 Mio. € pro Jahr im Ploggenseering gerechnet werden kann.

Im ersten Schritt sind die Projektsteuerung sowie die Fortschreibung des ISEK, des Integrierten Stadtentwicklungsprogramms notwendig. Das letzte Mal wurde das ISEK mit breiter Öffentlichkeitsbeteiligung erarbeitet. Mit ersten größeren Baumaßnahmen im Ploggenseering kann ab 2023 gerechnet werden.

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 10. August 2021.

Schulcampus Grevesmühlen: Tiefendruckverdichtung beginnt.

Es gibt Neuigkeiten zum Neubau des Grevesmühlener Schulcampus. Dieser schreitet unaufhörlich voran. So beginnt am heutigen Montag die Tiefendruckverdichtung, welche circa drei Wochen andauern wird. Mehr dazu in der Pressemitteilung der Stadt.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Die Bauarbeiten rund um das Großprojekt „Schulcampus“ nehmen Fahrt auf.

In den vergangenen Wochen konnte bereits die alte Aschebahn abgetragen und eine Erdgasleitung durch die Stadtwerke umverlegt werden, die sich im Baufeld befand. Eine asphaltierte Baustraße wurde ebenfalls errichtet.

Ab Montag, den 19. Juli wird mit der Tiefendruckverdichtung begonnen, da der Boden zu locker ist, um dem Neubau standzuhalten.

„Die Bewohner der benachbarten Häuser Am Poststeig wurden bereits informiert und eine Beweissicherung wurde durchgeführt.“ so Annette Kutschera vom Bauamt der Stadt Grevesmühlen. Parallel zu den Verdichtungsarbeiten werden Schwingungsmessungen in den beiden benachbarten Wohngebäuden durchgeführt.

Die Verdichtung wird etwa 3 Wochen andauern.

Rütteldruckeinheit der Firma MENARD /// Foto: Menard GmbH

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 16. Juli 2021.

City-Nacht light am 18. Juni 2021.

Mit Beginn der Sommerferien hat es die Stadt Grevesmühlen zusammen mit den Gewerbetreibenden und der Hilfe des Landkreises geschafft, dass am Freitag dem 18. Juni 2021 eine light Version der beliebten City-Nacht stattfinden kann und wird. Alle Informationen könnt ihr der Pressemitteilung entnehmen.

Wir freuen uns auf kommende Woche Freitag und sehen uns bestimmt auf dem Marktplatz.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Am 18. Juni wollen der Gewerbeverein und die Stadt Grevesmühlen die Citynacht in Grevesmühlen gemeinsam mit Ihnen feiern.

Zentrum des Treibens werden wie in den Vorjahren die August Bebel- und die Wismarsche Straße sowie der Markplatz sein. Von 17 bis 20 Uhr werden die meisten Geschäfte der Innenstadt für Besucherinnen und Besucher öffnen und zu einer Shoppingtour am Freitagabend einladen.

Hinzu kommen Straßenmusiker – mit dabei sind unter anderem Gleis 4 sowie Matze & Andi – und Speise- und Getränkeangebote. Alles verteilt sich in der Innenstadt und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auf dem Markt können sich die Kleinsten beim Kinderschminken nicht nur Farbe, sondern auch ein Lachen ins Gesicht zaubern lassen.

Es gelten weiterhin besondere Vorkehrungen wegen der Corona-Pandemie. Wir bitten daher vor allem um die Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln. Diese Veranstaltung haben wir zusammen den Gewerbetreibenden nur sehr kurzfristig planen können. Kommen Sie vorbei und genießen Sie mit uns ein paar nette Stunden!

Ausdrücklich möchten wir uns bei den zuständigen Behörden des Landkreises bedanken, dass sie uns sehr kurzfristig und zielführend bei der Vorbereitung unterstützt haben.

Lars Prahler
Bürgermeister

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 10. Juni 2021.

FerienLeseLust 2021 in der Stadtbibliothek.

In unserer Stadtbibliothek in Grevesmühlen gibt es vom 8. Juni bis zum 6. August 2021 die FerienLeseLust M-V. Um was es sich dabei handelt und was ihr dort nutzen und machen könnt steht ausführlich in der Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen.

Für alle Leseratten der Klassen 4 bis 6 eine tolle Aktion über die gesamten Sommerferien und die Lehrer haben sogar die Möglichkeit eine gute Deutschnote, einen positiven Eintrag ins Zeugnis oder einen Hausaufgabenjoker zu verteilen.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 – 6 (vor den Ferien) können sich, mit der Einwilligung und Unterschrift der Eltern, kostenlos in der Stadtbibliothek Grevesmühlen für die FerienLeseLust anmelden. Viele aktuelle Bücher wurden speziell für diese Altersgruppe mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur gekauft.

Für jeweils zwei Wochen können die Bücher ausgeliehen werden. Zu jedem Titel wird entweder ein beiliegender Fragebogen ausgefüllt oder eine eigene kreative Auseinandersetzung mit dem gelesenen Buch angefertigt und bei uns in der Stadtbibliothek mit abgegeben. So wird überprüft, ob das Buch auch gelesen wurde.

Die gelesenen Bücher werden im Logbuch eingetragen. Schon für ein erfolgreich gelesenes Buch bekommen die Teilnehmer auf der Abschlussveranstaltung am 23. August 2021 ein Lesezertifikat, auch tolle Preise werden verteilt und es wird eine tolle Lesung geben.

Die Lehrer haben die Möglichkeit, für die Teilnahme an der FerienLeseLust eine gute Deutschnote zu erteilen, einen Eintrag ins Zeugnis als Belohnung vorzunehmen oder einen Hausaufgabenjoker zu verteilen.

Weitere Infos zu den Terminen und zum Ablauf der Aktion FerienLeseLust gibt es während der Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek Grevesmühlen, telefonisch unter 03881 – 723 253 oder per E-Mail bibliothek@grevesmuehlen.de.

Also, liebe Schülerinnen und Schüler der 4. – 6. Klassen: Wollt ihr Freunde in der Bibliothek treffen, tolle Leseabenteuer erleben oder in ferne Welten reisen, dann meldet euch in der Stadtbibliothek Grevesmühlen zur FerienLeseLust an!

Das Bibliotheksteam freut sich auf euch!

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 8. Juni 2021.

Stadtfest 2021 in Grevesmühlen findet nicht statt.

Die Headline sagt es schon – traurig, aber wahr, doch auch dieses Jahr wird das Stadtfest abgesagt. Hierzu hat die Stadt Grevesmühlen eine ausführliche Pressemitteilung veröffentlicht.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Wir haben intern vereinbart, dass wir die Entscheidung, ob das Stadtfest im August stattfinden wird, gemeinsam abschließend im Festkomitee treffen. Und unsere Hoffnung war bis zuletzt, dass sowohl die Infektionszahlen als auch die Verordnungslage für den August so klar sind, dass man weiß, worauf man sich einlässt.

Am 31.05. haben wir getagt und einstimmig entschieden, das Stadtfest 2021 abzusagen. Denn auch wenn die Infektionszahlen in den letzten Tagen deutlich gesunken sind, bringt die aktuelle Verordnungslage und insbesondere der sog. MV-Perspektivplan vom 27.05.2021 nicht genug Planungssicherheit. Diese Planungssicherheit wäre aber erforderlich, denn jetzt müssten kostenpflichtige Aufträge ausgelöst und die Vorbereitungen in den Vereinen starten.

Der MV-Perspektivplan sagt dazu:

Das Land strebt eine Abstimmung mit den übrigen Bundesländern über
Großveranstaltungen wie z.B. Volksfeste im Laufe des Junis an.
Dies gilt auch für Tanzveranstaltungen in Diskotheken, Clubs usw. sowie für Sportveranstaltungen mit einer größeren Anzahl von Zuschauenden. Gleiches gilt für den Bereich der Prostitution und des Prostitutionsgewerbes. Sollte die Abstimmung hierzu nicht gelingen, wird das Land im Laufe des Junis zu diesen Fragen Entscheidungen treffen.“ (MV-Perspektivplan vom 27.05.2021)

Diese Abstimmung kommt für unser geplantes Stadtfest Mitte August zu spät! Und es ist auch inhaltlich kaum zu erwarten, dass wir ein Stadtfest wie Sie es erwarten und wie wir es mit Ihnen feiern möchten, tatsächlich durchführen können. Denn bisher gibt es in der Verordnung mehrere Festlegungen, die vermuten lassen, dass begrenzte Besucherzahlen, Abstände, Besuchererfassungen, Alkoholverbot usw. erforderlich würden. Alles das passt nicht zu unserem Stadtfest.

Wir haben vereinbart, dass wir die Kulturnacht 2021 am 30.10.2021 ähnlich wie im letzten Jahr im größeren Umfang durchführen. Wir starten die Planungen für die Kulturnacht in den kommenden Wochen und informieren dann darüber, was erwartet werden darf.

Lars Prahler
Bürgermeister

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 2. Juni 2021.

Öffnungen ab 1. Juni in Grevesmühlen.

Die Stadt Grevesmühlen hat eine ausführliche Pressemitteilung zu den bevorstehenden Öffnungen ab dem 1. Juni 2021 veröffentlicht. Diese möchten wir euch natürlich hier auf unserer Homepage zum Lesen anbieten.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Aufgrund der aktuellen Corona-Landesverordnung legt die Stadt Grevesmühlen folgende Lockerungen fest:

1. Öffnung des Rathauses
Ab dem 01.06. gelten wieder die gewohnten Öffnungszeiten im Rathaus. Zu beachten sind jedoch die aktuellen Hygienevorschriften und die Arbeitszeiten der Beschäftigten, die zum Teil versetzt oder im Homeoffice arbeiten, um gemeinsame Bürozeiten zu vermeiden. Es wird aber so organisiert, dass in jedem Amt eine Ansprechpartnerin/ ein Ansprechpartner während der Öffnungszeiten für Besucherinnen und Besucher zur Verfügung stehen wird. Bereits vergebene Termine haben weiter ihre Gültigkeit, auch zukünftig sind Terminwünsche gerne an uns zu richten.

2. Öffnung Museum, Bibliothek, Archiv, Stadtinfo
Auch hier beabsichtigen wir die Öffnung zum 1. Juni unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen.

3. Sportstätten
Alle Regelungen, die das Land für den 1. Juni und für die späteren Termine angekündigt hat, wollen wir für unsere Sportstätten umgehend umsetzen. Die Vereine sind über die bereits bekannten Rahmenbedingungen informiert. Auch ist beabsichtigt, dass die Sportstätten über die Sommerferien für die Vereine nutzbar bleiben, um den Vereinen und den Sportlern die Möglichkeit einzuräumen, ihr Vereinsleben wiederaufzunehmen und ihren Hobbies nachzugehen.


Diese Maßnahmen erfolgen nach umfangreichen Beratungen mit dem Personalrat, für dessen kurzfristige und konstruktive Zusammenarbeit während der Coronazeit ich ausdrücklich an dieser Stelle danken möchte.

Lars Prahler
Bürgermeister

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 28. Mai 2021.

Infektionsschutzmaßnahmen der Stadt Grevesmühlen werden weiter verlängert.

Die aktuelle pandemische Entwicklung zeigt, dass die Zahlen der Neuinfektionen rasant steigen. Die Stadt Grevesmühlen reagiert auf diese Situation und verlängert ein weiteres Mal die Infektionsschutzmaßnahmen.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Landesverordnung halten wir den Betrieb unserer Einrichtungen, des Rathauses, der Bibliothek, des Museums und der Stadtinformation bis zum 30. April so aufrecht wie in den letzten Monaten. Das heißt, dass Besuche sich auf dringend notwendige und unverschiebbare Dienstleistungen beschränken sollten, Termine vorab telefonisch oder per Mail vereinbart werden müssen und dass unsere Beschäftigten Homeoffice und versetzte Arbeitszeiten in Anspruch nehmen damit Kontakte einer größeren Anzahl von Beteiligten vermieden werden. Die Bibliothek bietet weiterhin einen Abhol- und Bringservice an. Auch die Onleihe steht Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Neben der bisherigen Aufnahme der Kontaktdaten zur Nachverfolgung im Infektionsfall steht seit dieser Woche im Rathaus auch die Anmeldung mit der Luca App zur Verfügung.

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 31. März 2021.

Hinweise zu Quarantänefällen Kitas in Grevesmühlen + Allgemeinverfügungen.

Die Woche beginnt mit einer wichtigen Mitteilung der Stadt Grevesmühlen und des Landkreises Nordwestmecklenburg.

Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Wegen eines neuen Coronafalls in unserer Kita „Am Lustgarten“ wurde für zwölf Schüler der Grundschule „Am Ploggensee“ und zwei Erzieherinnen eine Quarantäne bis 19. März 2021 angeordnet. Die Schüler der Grundschule „Fritz Reuter“ und alle Kinder, die im Haus 3 der Kita betreut werden, können die Einrichtung weiterhin besuchen. Den Wortlaut der Allgemeinverfügung des Landkreises findet Sie hier:

Allgemeinverfügung Kita „Am Lustgarten“ GVM 05.03.20121

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 5. März 2021.


Zudem gibt es auch eine Allgemeinverfügung für die Kita „Junge Weltentdecker“ in Grevesmühlen. Diese kann hier nachgelesen werden:

Allgemeinverfügung Kita „Junge Weltentdecker“ GVM 05.03.20121

Vorarbeiten für Schulcampus in Grevesmühlen haben begonnen.

Wie es der Titel schon sagt, haben die Vorarbeiten für den Schulcampus an der Grundschule Am Ploggensee in Grevesmühlen begonnen. Hierzu nun alle aktuellen Informationen.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Am Ploggensee haben es sicher längst bemerkt: Die Vorarbeiten für den Neubau der Regionalen Schule gegenüber der Mehrzweckhalle haben begonnen. Seit einigen Wochen beräumt der städtische Bauhof das Gelände, um Baufreiheit zu schaffen. Bäume und Sträucher wurden entfernt und ein Spielgerät umgesetzt. Ende März soll es dann richtig losgehen. Die Baustelle wird großflächig eingezäunt und es wird eine Baustraße eingerichtet, die zwischen der Grundschule und der Mehrzweckhalle verlaufen wird. Anschließend starten die Tiefbauarbeiten für den ersten Bauabschnitt des Großprojektes Schulcampus Grevesmühlen.

Als erstes müssen eine Gasleitung umgelegt und der Baugrund unter der geplanten Schule verdichtet werden. Für den Frühsommer ist dann der Start der Hochbauarbeiten für den 15-Millionen-Neubau der Regionalen Schule geplant. Zum Schuljahr 2023/2024 kann die neue Schule dann bezogen werden. Die Grundschulkinder können in den nächsten zwei Jahren also hautnah miterleben, wie ihre neue Schule entsteht.

Ab dem Jahr 2023 werden bei Bereitstellung der erforderlichen Fördermittel die nächsten Bauabschnitte umgesetzt. Neben der neuen Regionalen Schule wird es einen Neubau für die Grundschule und ein Zentralgebäude für alle Schulen geben. Parallel zu den beiden städtischen Schulen plant die Diakonie einen Neubau für ihre MOSAIK-Schule.

Allein die städtischen Projekte haben ein Investitionsvolumen von etwa 33,5 Millionen Euro. Fördermittel stehen aktuell für den 1. Bauabschnitt, die Regionalschule fest. Für die weiteren Bauabschnitte laufen intensive Beratungen zur Finanzierung.

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 19. Februar 2021.

Infektionsschutzmaßnahmen der Stadt Grevesmühlen werden erneut verlängert.

In der abgelaufenen Woche haben sich Bund und Länder erneut getroffen, um über die aktuelle Pandemiesituation zu beraten und gegebenenfalls aktuelle Maßnahmen anzupassen. Aus diesem Grund hat die Stadt Grevesmühlen eine neue Pressemitteilung zur Verlängerung der Infektionsschutzmaßnahmen veröffentlicht.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Bund und Länder haben gestern angekündigt, die Maßnahmen zur Vermeidung des Anstiegs von Corona-Infektionen im Wesentlichen weiter bis zum 07.03.2021 zu verlängern. Wir halten den Betrieb unserer Einrichtungen, des Rathauses, der Bibliothek, des Museums und der Stadtinformation daher so aufrecht wie in den letzten Wochen. Das heißt, dass Besuche sich auf dringend notwendige und unverschiebbare Dienstleistungen beschränken sollten, Termine vorab telefonisch oder per Mail vereinbart werden müssen und dass unsere Beschäftigten Homeoffice und versetzte Arbeitszeiten in Anspruch nehmen damit Kontakte einer größeren Anzahl von Beteiligten vermieden werden. Die Bibliothek bietet weiterhin einen Abhol- und Bringservice an. Auch die Onleihe steht Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Bis zum 28. Februar kann die Onleihe MV auch ohne Bibliotheksausweis kostenlos getestet werden.

Die konkreten Festlegungen für den Betrieb der KiTas und Schulen nach den Winterferien sind erst in der kommenden Woche vom Land zu erwarten. Wir bitten daher noch um Ihre Geduld. Sie werden rechtzeitig von den Schulleitungen und unserer KiTa-Leitung informiert, wenn die gesetzlichen Regelungen bekannt sind.

Wir bitten die Bevölkerung weiterhin um gewissenhaftes Handeln im täglichen Leben. Denn nachdem die Stadt Grevesmühlen lange Zeit von nennenswerten Infektionszahlen verschont geblieben war, müssen wir spätestens seit Dezember letzten Jahres feststellen, dass es leider zu erheblichen Infektionsgeschehen gerade in Senioreneinrichtungen in unserer Stadt gekommen ist und sich diese dort auch weiter ausgebreitet haben. In Folge dessen haben wir auch schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle in unserer Stadt zu verzeichnen gehabt. Auch aktuell zeigen uns die täglichen Meldungen der Gesundheitsbehörde des Landkreises, dass ein erhebliches Infektionsrisiko in unserer Region besteht. Todesfälle und schwere Krankheitsverläufe gilt es unbedingt zu vermeiden. Quarantänemaßnahmen in Seniorenheimen, KiTas und Schulen sind eine erhebliche Belastung für alle Beteiligten. Und die Wirtschaft braucht so schnell wie möglich wieder eine Perspektive, dass so etwas wie Normalität eintritt.

Meiner Meinung nach heißt das vor allem, dass wir weiterhin alle gemeinsam wachsam und sorgsam sein sollten – ungeachtet der zurecht geführten öffentlichen Diskussion, ob nun jede gesetzliche Regelung von Bund und Land zielführend ist. Ich denke, dass jede und jeder selbst vorrangig Verantwortung für sich und andere trägt. Dieser Verantwortung werden Sie am ehesten gerecht, wenn Sie sich an die allgemeinen Hygienevorschriften halten und die Zahl der Kontaktpersonen einschränken.

Bleiben Sie gesund!

Lars Prahler
Bürgermeister

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 11. Februar 2021.