Rückblick: Medienprojekt im JC Selmsdorf.

Heute blicken wir kurz zurück auf ein tolles Projekt, welches in den Herbstferien vom 4. bis 8. Oktober im Jugendclub Selmsdorf stattgefunden hat – „Harry Potter meets Selmsdorf“.

Das Medienprojekt wurde vom Jugendclub Selmsdorf und dem Kinder- und Jugendfilmstudio Grevesmühlen durchgeführt. Begonnen hatte alles vor langer Zeit mit dem Wunsch, dass eine alte Telefonzelle zu neuem Leben erweckt werden und darin ein Bücherbasar einziehen soll. Nun hatte der Leiter des Filmstudios im Sommer ’21 ein sehr entspanntes und informatives Treffen mit Janne Krüger, der Leiterin des Jugendclubs Selmsdorf, und machte den Vorschlag, dass man die Telefonzelle doch so umgestalten kann, wie man sie aus den Harry Potter Filmen kennt. Diese Umgestaltung wiederum können junge und kreative Schüler:innen in einer kleinen Filmdokumentation festhalten. Das Medienprojekt war geboren.

Nachdem von Janne Krüger und Ines Osterloh, Schulzozialarbeiterin in Selmsdorf, vor Ort alles vorbereitet wurde und Andreas Grimm einen Workshop zum digitalen Filmen erarbeitet hatte, fiel der Startschuss am Montag, dem 4. Oktober 2021, 10 Uhr mit einer Vorstellungsrunde und einem leckeren Frühstück.

Der erste Tag bestand darin Grundlagen bzw. handwerkliche Kenntnisse des Filmemachens kennen zu lernen und diese zu üben. So gab es zu Beginn einen Vortrag, um theoretisches Wissen zu vermitteln, welches im Anschluss sofort praktisch umgesetzt und ausgewertet wurde. Es ging um Einstellungsgrößen, Perspektiven, Bildgestaltung, Interviewführung, dem Agieren vor der Kamera, dem Aufbau der Kamera- und Lichttechnik und natürlich das Bedienen der Kameras.

Tag 2 begann mit einer intensiven Wiederholung des Gelernten vom Vortag und weiteren Übungen. Zudem wurde besprochen bzw. erarbeitet wie der Film sein soll, welche Interviewpartner angefragt werden müssen, was gefilmt werden soll, damit die Umgestaltung auch visuell dargestellt werden kann und natürlich welche Fragen den Gästen vor der Kamera gestellt werden sollen. Am Ende des Tages hatten die jungen Filmemacherinnen ein fertiges Skript und man freute sich auf die bevorstehenden Filmaufnahmen.

In den darauf folgenden Tagen wurden die Dreharbeiten erfolgreich durchgeführt. Unter Hilfe und Anleitung von Andreas Grimm konnten die Kids jede Menge Neues lernen und neue Erfahrungen sammeln. Dabei wurde sowohl konzentriert als auch mit sehr viel Spaß gearbeitet. Selbst die Interviewgäste und Besucher waren beeindruckt vom professionellen Auftreten und kreativen Arbeiten der Teilnehmerinnen.

Mittlerweile befindet sich der Film in der Postproduktion und wird, wenn alles klappt, dieses Jahr fertiggestellt. Eine kleine Filmpremiere ist ebenfalls geplant. Der Termin dafür wird dann auf den relevanten Kanälen bekanntgegeben.

An dieser Stelle ein Dankeschön an alle die dieses Projekt unterstützt haben, vor allem unsere Interviewpartner vor der Kamera – Martin Ahlbeck (Malermeister), Marcus Kreft (Bürgermeister), Monika Buchholz (ehrenamtl. Betreuerin des Bücherschranks) & Josephin Römer (Grafikerin / verantwortlich für die grafische und bildliche Gestaltung der Telefonzelle). Besonderer Dank an die drei kreativen Filmemacherinnen Lea, Valerie und Greta., die mit viel Enthusiasmus, Spaß und Freude am Projekt teilgenommen und tolle Aufnahmen gemacht haben.

Natürlich wurden auch zahlreiche Fotos gemacht, damit jeder Interessierte einen Einblick in das Medienprojekt erhalten und die Teilnehmerinnen diese großartige Woche in Erinnerung behalten kann.

Herbstliche Grüße aus dem
Kinder- und Jugendfilmstudio Grevesmühlen.


Neue Webseite der Stadt Grevesmühlen.

Die Stadt Grevesmühlen geht heute mit einer neu gestalteten Webseite online. Alle Infos in der Pressemitteilung.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Die Neue Website der Stadt Grevesmühlen geht online. Ab dem 18. Oktober 2021 ist der neu gestaltete Internetauftritt der Stadt Grevesmühlen und des Amtes Grevesmühlen-Land onlin! Alle Informationen und Angebote werden in einem übersichtlichen und modernen Design präsentiert.

Die neue Seite ist eng mit dem bereits etablierten Serviceportal der Digitalen Stadt Grevesmühlen GmbH Grevesmühlen erleben verbunden. Veranstaltungshinweise und aktuelle Informationen werden zum Beispiel dort gleichzeitig veröffentlicht.

Auch die Gemeinden des Amtes Grevesmühlen-Land sind in neuem Design zu erleben. Alle Informationen werden kompakt und übersichtlich dargestellt.

Der neue Internetauftritt entstand in enger Kooperation mit der „Digitalen Stadt“ und wurde von der Firma AIDESIGNER aus Wismar gestaltet.

Die Seite ist unter der bekannten Webadresse www.grevesmuehlen.de zu erreichen.

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 17. Oktober 2021.

Unser Wochenrückblick / KW 39 – 41.

WOW! … Sind wirklich schon wieder drei Wochen ins Land gezogen? Die Zeit scheint zu rennen und das Ende naht – also das Ende des Jahres natürlich 😉

In den vergangenen Wochen war jede Menge los – neben den, wie immer, täglich anfallenden bürokratischen, administrativen, organisatorischen und technischen Aufgaben, wurde wieder viel an aktuellen Projekten gearbeitet. So werden aktuell Drehorte (Sets) gestaltet, Dreharbeiten finden statt und auch an Drehbüchern wird fleißig geschrieben. Unsere jungen und kreativen Filmemacher:innen sind mit viel Spaß und Enthusiasmus dabei.

In der Herbstferienwoche gestaltete das Filmstudio zudem eine Medienprojektwoche im Jugenclub Selmsdorf. Was dort alles passierte, um was es ging und was am Ende dabei rausgekommen ist erfahrt ihr in den kommenden Tagen.

Weiterhin gab es erneut Dreharbeiten für den KiJuPa Film. Es wurden Impressionen des Workshops im Feriendorf Muess und von der ersten konstituierenden Sitzung des neu gewählten Kinder- und Jugendparlaments im Zeughaus in Wismar gedreht. Damit sind die Dreharbeiten abgeschlossen und die große Postproduktion kann beginnen.

Außerdem haben, wie gewohnt, Teilnehmer:innen der Jugendredaktion die Grevesmühlen TV Sendungen produziert und moderiert. Zu sehen gibt es die Ausgaben 1148, 1149 und 1150. Wie immer direkt hier oder drüben auf unserem Youtube Kanal.

Gegen Ende des Rückblicks, hier noch unser lieb gewonnenener Hinweis/ Tipp auf den großartigen Youtube Kanal unserer jungen und kreativen Filmemacher:innen – schaut vorbei, genießt die Filme und lasst ein Abo da. Die Filmemacher:innen freuen sich über euren Support.

Euch allen ein erholsames und entspanntes Wochenende.
Beste Grüße ausm Filmstudio.


Unser Wochenrückblick / KW 37 & 38.

Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Schon sind wieder zwei arbeitsintensive und aufregende Wochen vergangen. Wie ihr es gewohnt seid, gibt es natürlich unseren kleinen Wochenrückblick – wieder mit einer tollen Fotogalerie. Aber von vorn:

Wie schon eingangs erwähnt waren die letzten beiden Wochen wieder vollgepackt mit Arbeit, vielen AG-Treffen und Veranstaltungen. Dabei kam natürlich der Spaß nie zu kurz. Wie immer galt es die täglich anfallenden – bürokratischen, administrativen, organisatorischen und technischen Aufgaben – erfolgreich zu erledigen. Unsere jungen und kreativen Filmemacher:innen waren ebenfalls wieder bei uns im Filmstudio und haben an aktuellenProjekten weiter gearbeitet – seien es Dreharbeiten, Recherche, Drehvorbereitungen oder Locationscouting. Jeder hatte seine Aufgabe, um das jeweilige Projekt voranzubringen.

Weiterhin gab es erneut Dreharbeiten für den KiJuPa Film – diesmal wurden Impressionen bei der Veranstaltung am Weltkindertag in der Alten Reithalle in Wismar aufgenommen. Demnächst folgen noch weitere finale Filmaufnahmen, um dann im letzten Drittel des Jahres mit der Postproduktion beginnen zu können.

Dann gab es einen vom Kreisjugendring organisierten Fachtag zum Thema Transgender. Dieser fand in der Aula des Schloß Gadebusch statt und war hochinformativ.

Außerdem haben, wie gewohnt, Teilnehmer:innen der Jugendredaktion die Grevesmühlen TV Sendungen moderiert. Zu sehen gibt es die Ausgaben 1146 und 1147. Wie immer direkt hier oder drüben auf unserem Youtube Kanal.

Gegen Ende des Rückblicks, hier noch unser lieb gewonnenener Hinweis/ Tipp auf den großartigen Youtube Kanal unserer jungen und kreativen Filmemacher:innen – schaut vorbei, genießt die Filme und lasst ein Abo da. Die Filmemacher:innen freuen sich über euren Support.

Und nun: wie am Anfang geschrieben, könnt ihr jetzt die fotografischen Impressionen aus und mit dem Filmstudio Grevesmühlen in unserer Galerie ausgiebig anschauen. Viel Spaß.

Euch allen ein entspanntes Wochenende.
Beste Grüße ausm Filmstudio.


Unser Wochenrückblick / KW 35 & 36.

Der meteorologische Herbstanfang liegt hinter uns, was so viel bedeutet, dass der September begonnen hat und es straff aufs Jahresende zugeht. 🙂 Aber keine Panik – noch sind es etwas mehr als drei Monate zeit bis zum Jahreswechsel.

In den letzten zwei Wochen war wieder einiges los im Kinder- und Jugendfilmstudio Grevesmühlen – viel Arbeit, viel Action, viel Interessantes, viel Neues … und jede Menge Spaß und Kreativität.

Wie immer galt es die täglich anfallenden – bürokratischen, administrativen, organisatorischen und technischen Aufgaben – erfolgreich zu erledigen. Daneben waren unsere ca. 45 jungen und kreativen Filmemacher:innen der verschiedenen AG-Gruppen natürlich wieder bei uns vor Ort und haben weiter an aktuellen und neuen Projekten gefrickelt. Hier wurde weiter an Drehbüchern, Ideen und Inhalten gearbeitet. Aber auch Recherche gehört dazu und das Filtern von Informationen. Die Vorproduktion ist nach wie vor ein wichtiges Puzzleteil in der Filmproduktion.

Natürlich haben auch wieder Teilnehmer:innen der Jugendredaktion die Grevesmühlen TV Sendungen moderiert. Zu sehen gibt es die Ausgaben 1144 und 1145. Wie immer direkt hier oder drüben auf unserem Youtube Kanal.

Zudem gab es weitere Dreharbeiten für den KiJuPa Film und es wurden Impressionen vom 20. Geburtstag der Kita Am Lustgarten aufgenommen. Ein toller und erlebnisreicher Tag für die Kleinsten.

Bevor wir zum Ende des Wochenrückblicks kommen und ihr eine kleine, aber feine Fotogalerie mit Eindrücken der letzten Wochen anschauen könnt, hier noch unser lieb gewonnenener Hinweis/ Tipp auf den großartigen Youtube Kanal unserer jungen und kreativen Filmemacher:innen – schaut vorbei, genießt die Filme und lasst ein Abo da. Die Filmemacher:innen freuen sich über euren Support.

Wir wünschen euch allen ein angenehmes und erholsames Wochenende.
Beste Grüße ausm Filmstudio.


Grevesmühlen: barrierefreie Bushaltestellen.

Die Stadt Grevesmühlen wird insgesamt 20 Bushaltestellen in
Grevesmühlen sowie den Ortsteilen Neu Degtow, Wotenitz und an der L03 auf Höhe des Ortsteils Santow barrierefrei ausbauen. Eine ausführliche Pressemitteilung wurde am 1. September 2021 veröffentlicht.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Die Stadt Grevesmühlen hat den Auftrag ausgelöst, insgesamt 20 Bushaltestellen in Grevesmühlen sowie den Ortsteilen Neu Degtow, Wotenitz und an der L03 auf Höhe des Ortsteils Santow barrierefreie auszubauen.

Der Landkreis Nordwestmecklenburg hat ein Ausbaukonzept für barrierefreie Bushaltestellen im Landkreis erstellt, das Grundlage für die Planungen war. Damit wurden einheitliche Ausbau-Standards je nach Kategorie der Bushaltestellen bestimmt, die nach individuellen Rahmenbedingungen anzupassen waren. Demnach gehören 16 Bushaltestellen zur Kategorie „C“, die, einen sog. Kasseler Sonderbord mit einem erhöhten Warte- und Einstiegsbereich von ca. 20 cm sowie die Anlage eines Einstiegsfeldes vorsieht. Die Bushaltestellen „Am Lustgarten“ gehören hingegen zur Kategorie „B“ mit erhöhten Anforderungen. Bei den Bushaltestellen an der Bundesstraße L03 am Abzweig nach Santow werden lediglich die Erneuerung der beiden Buswartehäuschen vorgenommen, da die Haltestellen selbst in Trägerschaft des Straßenbauamts liegen.

Die Aufstellflächen bzw. Gehwege werden entsprechend des neuen Höhenniveaus aufgenommen und neu verlegt, sodass mit einer Bordhöhe von 20 cm der barrierefreie Einstieg möglich wird. Im Bereich des jeweiligen Einstiegs in den Bus ist die Herstellung von taktilen Flächen für Sehbehinderte geplant. Zudem werden sog. Aufmerksamkeitsstreifen verlegt.

Es werden auch neue Buswartehäuschen mit Sitzplätzen vorgesehen.

Buswartehäuschen „Spidanor“ der Firma MHB

Planerisch erfolgt die Umsetzung zusammen mit der Gemeinde Gägelow, die ebenfalls 16 Bushaltestellen barrierefrei umgestaltet. Dies spart insgesamt Kosten ein.

Das Gesamtvolumen der Maßnahme beträgt für Grevesmühlen 627.487 €. Durch Gewährung einer Zuwendung des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Investitionen und Maßnahmen im öffentlichen Personennahverkehr aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) gemäß der Förderrichtlinie, erhält die Stadt Grevesmühlen 501.989 €, was genau 80 % Förderleistung entspricht.

Die Arbeiten werden mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Der ÖPNV wird immer wichtiger für die Stadt, denn mit dem Bus zu fahren, ist aufgrund der bereits erfolgten Änderungen in Taktung und Preisangebot für Pendler und privat Reisende immer attraktiver geworden. Gerade Menschen mit körperlichen Einschränkungen
brauchen aber auch ein sicheres Gefühl beim Ein- und Ausstieg. Für Eltern mit dem Kinderwagen ist das ebenso bequem. Deshalb freuen wir uns, dass wir die Förderung nutzen können, um den barrierefreien Ausbau in diesem Umfange umsetzen zu können.

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 10. August 2021.

Unser Wochenrückblick / KW 33 & 34.

Die letzten beiden Wochen im Kinder- und Jugendfilmstudio Grevesmühlen waren wieder gefüllt mit immens viel Arbeit, Spaß und Kreativität.

So gab es den Auftakt zum Projekt bzw. dem Wahlpflichtfach ‚Musikbusiness/ Musikkommunikation‘ im Gymnasium Schönberg, den Drehbeginn für das KiJuPa im Alten Hafen in Wismar, einen kleinen interessanten Filmdreh im Irrgarten Boltenhagen und eine Weiterbildung zum Thema Kinderschutz.

Daneben waren unsere ca. 45 jungen und kreativen Filmemacher:innen der verschiedenen AG-Gruppen natürlich wieder bei uns im Filmstudio, um an aktuellen und neuen Projekten zu arbeiten. Es wird recherchiert, geschrieben, geplant, gefilmt, diskutiert, … der Kreativität wird freien Lauf gelassen.

Was nicht fehlen darf ist unsere wöchentliche Sendung Grevesmühlen TV, die von den unterschiedlichen Redakteur:innen morderiert wird. So könnt ihr die aktuelle Ausgabe #1143 und die von letzter Woche, #1142, dirket hier anschauen oder aber auf unserem Youtube Kanal vorbeischauen.

Darüber hinaus halten wir das Filmstudio am Laufen und erledigen täglich die bürokratischen, administrativen, organisatorischen und technischen Aufgaben die es dafür benötigt.

Ein weiterer Wochenrückblick nähert sich dem Ende und abermals möchten wir unseren lieb gewonnenen, abschließende Hinweis/ Tipp auf den großartigen Youtube Kanal unserer jungen und kreativen Filmemacher:innen geben – schaut vorbei, genießt die Filme und lasst ein Abo da. Die Filmemacher:innen freuen sich über euren Support.

Wir wünschen euch allen ein chilliges Wochenende.
Beste Grüße ausm Filmstudio.


Neue Perspektiven im Filmstudio.

Seit dieser Woche ist es für unsere jungen und kreativen Filmemacher:innen möglich neue Perspektiven und Blickwinkel in ihre Filme einzubauen, denn das Kinder- und Jugendfilmstudio Grevesmühlen im Verein für Jugendeinrichtungen NWM e.V. und Grevesmühlen TV können mit dem kleinen Kopter von DJI nun wunderschöne Flugaufnahmen erstellen.

Natürlich musste gleich zu Beginn, und nach Abschluss der benötigten Drohnen-Haftpflicht, das Fluggerät getestet werden. Die Hard- und Software funktionierte dabei einwandfrei.

Damit ihr einen kleinen Eindruck bekommt was möglich ist und wie es ausschaut, gibt es hier die ersten kleinen Aufnahmen. Wir hoffen, dass sie euch gefallen.


Unser Wochenrückblick / KW 32.

Eine weitere Woche im Kinder- und Jugendfilmstudio Grevesmühlen liegt hinter uns und wir konnten wieder viele unserer kreativen Filmemacher:innen begrüßen. So kurz nach den Sommerferien werden immer noch die Zeiten angepasst, damit die Gruppentreffen und Dreharbeiten entspannt stattfinden können. Mit den anwesenden Kids bzw. den verschiedenen AG-Gruppen wird natürlich an neuen Filmideen gearbeitet, es werden noch offene Projekte weiter gefilmt und es gibt schon fertig gedrehte Produktionen, die sich aktuell in der Postprduktion befinden – hier wird fleißig geschnitten und nach dem richtigen Sounddesign gesucht.

Neben der intensiven Arbeit mit unseren Teilnehmer:innen gibt es, wie immer, jede Menge im Filmstudio zu tun. So sind es all die bürokratischen, administrativen, organisatorischen und technischen Aufgaben die uns auf Trapp halten, damit alles reibungslos läuft.

Natürlich gibt es seit Donnerstag auch wieder eine neue Ausgabe von Grevesmühlen TV. Die 1141. Sendung wird wieder von Redaktionsmitgliedern des Filmstudios morderiert. Also schaut doch einfach auf unserem Youtube Kanal vorbei oder direkt hier.

Jetzt, wo wir wieder das Ende unseres kleinen Wochenrückblicks erreicht haben, wisst ihr sicherlich was kommt … genau – der schon lieb gewonnene, abschließende Hinweis/ Tipp auf den großartigen Youtube Kanal unserer jungen und kreativen Filmemacher:innen – schaut vorbei, genießt die Filme und lasst ein Abo da. Die Teilnehmer:innen freuen sich über euren Support.

Euch allen ein sonniges, entspanntes und erholsames Wochenende.

Beste Grüße ausm Filmstudio.


Sanierungsgebiet „Ploggenseering“ – erster Bescheid ausgestellt.

Für die Stadt Grevesmühlen gibt es sehr gute Neuigkeiten, denn das Landesförderinstitut hat den ersten Bescheid für das geplante Sanierungsgebiet „Ploggenseering“ ausgestellt.

Die vollständige Pressemitteilung kann im folgenden nachgelesen werden.


Pressemitteilung Stadt Grevesmühlen

Mit Schreiben vom 05.08.2021 hat das Landesförderinstitut den ersten Bescheid für das geplante Sanierungsgebiet „Ploggenseering“ ausgestellt.

Damit ist amtlich, dass das Gebiet in das Städtebauförderungsprogramm des Landes aufgenommen wird. Es ist deshalb zu erwarten, dass die Stadt in den kommenden Jahren kontinuierlich Fördermittel für den dringend erforderlichen Straßenbau, für Wohnumfeldverbesserungen, die weiteren Bauabschnitte des Schulcampus, Parkplatzanlagen und ggf. für die angedachte Fußgängerbrücke über die B 105 sowie die Projektsteuerung dieser Investitionen erhält.

Mit diesem Förderprogramm wurden in der „Altstadt“ in den letzten 30 Jahren ca. 70 Mio. € umgesetzt. Der Vorteil bei der Städtebauförderung ist, dass die Stadt Planungssicherheit hat und somit über einen längeren Zeitraum die geplanten Einzelprojekte umsetzen kann. Die Stadt ist in der Regel mit 1/3 an den Kosten bei diesem Förderprogramm beteiligt.

Für das Programmjahr 2021 stehen zunächst 562.500 € zur
Verfügung, die innerhalb der nächsten 5 Jahre auszugeben sein werden. Aus dem Sanierungsgebiet „Altstadt“ wissen wir, dass auch in den folgenden Jahren Fördermittel erwartet werden dürfen, so dass mit einem Bauprogramm von mind. 1 Mio. € pro Jahr im Ploggenseering gerechnet werden kann.

Im ersten Schritt sind die Projektsteuerung sowie die Fortschreibung des ISEK, des Integrierten Stadtentwicklungsprogramms notwendig. Das letzte Mal wurde das ISEK mit breiter Öffentlichkeitsbeteiligung erarbeitet. Mit ersten größeren Baumaßnahmen im Ploggenseering kann ab 2023 gerechnet werden.

Pressemitteilung der Stadt Grevesmühlen vom 10. August 2021.